Hartschaum

Hartschaum aus Polyurethan mit überzeugender Dämmleistung

Für mehr Sicherheit und hohe Effizienz: Hartschaum-Elemente aus Polyurethan

Dämmungen aus Polyurethan-Hartschaum schneiden in Sachen Dämmleistung im Vergleich mit anderen Dämmmaterialien regelmäßig hervorragend ab. Denn ihre Wärmeleitfähigkeitsstufe (WLS) ist vielen anderen  Dämmstoffen deutlich überlegen. Um beispielsweise in einem vergangenen Test einen Dämmstandard mit einem U-Wert von 0,20 W/(m²K) zu erreichen, benötigte das Aufsparrendämmsystem puren Plus WLS 027 nur eine Stärke von 13 Zentimetern, während andere Materialien dafür bis zu 25 Zentimeter stark aufgebaut sein mussten.

Hartschaum aus Polyurethan für überlegene Dämmleistung bei schlankem Aufbau

Der überlegene Wärmeschutz von Polyurethan Hartschaum liegt in ihrer niedrigen Wärmeleitfähigkeit, die deutlich geringer ist als die anderer handelsüblicher Produkte. Üblicherweise werden sie in den Wärmeleitstufen 023 bis 029 angeboten, die meisten puren Hartschaum-Elemente liegen bei WLS 023. Dabei gilt: je kleiner der Wert, desto besser ist die Dämmwirkung. Mineralfaserdämmungen etwa beginnen bei einer minimalen WLS von 032, liegen aber oft noch deutlich höher. Für den Bauherren oder Sanierer bedeutet daher eine Dämmung mit puren, dass die Dämmung bis zu 40 Prozent schlanker als bei anderen Materialien ausfallen kann.

Formstabil und schimmelsicher für leichten Einbau und lange Nutzung

Polyurethan-Hartschaum ist formstabil und besitze eine hohe Druck-, Zug- und Biegefestigkeit. Das erleichtert einen einfachen und lückenlosen Einbau, der etwa mit Fasermaterialien schwieriger zu bewerkstelligen ist. Die meisten puren Dämmelemente sind mit Nut und Feder ausgestattet und vereinfachen es durch den verzahnten Einbau, eine sicher geschlossene Dämmebene herzustellen. Im Unterschied zu EPS-Dämmungen, landläufig auch Styropor genannt, erfolgt der Zuschnitt des Hartschaums auf der Baustelle etwa für Randstücke nicht mit dem heißen Draht, sondern die Polyurethan-Dämmelemente können geschnitten oder gesägt werden. Günstig für die sichere Verarbeitung auf der Baustelle ist auch die Lösemittelbeständigkeit des Materials. Lösemittel und Weichmacher, die normalerweise auf Baustellen in Dichtungsmassen oder –bahnen zum Einsatz kommen, greifen den Hartschaum nicht an, der zudem resistent gegen Fäulnis und Alterung ist. Schimmel kann sich kaum festsetzen, da er keine Nahrung findet. Gut für die Schimmelresistenz ist auch das Feuchteverhalten der Hartschaum-Elemente. Mit Aluminium-Deckschicht sind sie nahezu vollständig dampfdiffusionsdicht und lassen daher so gut wie keine Feuchtigkeit eindringen. Die maximale Aufnahme von Feuchte, die durch Diffusion oder Kondensation in eindringen kann, liegt etwa bei 6 Prozent des Volumens. Aufgrund seiner dauerhaften Widerstandsfähigkeit besitzt Polyurethan-Hartschaum eine normale Nutzungszeit von wenigstens 50 Jahren, die in etwa der Lebenszeit eines gedämmten Bauteils gleichkommt. Die lange und sichere Nutzung leistet auch einen Beitrag zur Nachhaltigkeit, da Erneuerungen der Wärmedämmung nur in weitaus längeren Zeitintervallen anstehen als bei anderen Dämmungen.

Polyurethan-Hartschaum bietet beständige Produktqualität - mindestens 50 Jahre lang.

Kein Abtropfen oder Schmelzen, wenn es brennt

Polyurethan-Hartschaumdämmungen besitzen ein gutes Brandverhalten. Auch bei größerer Hitze brennt der Werkstoff nicht und tropft nicht brennend ab. Preiswerte Styropordämmungen dagegen sind nicht nur brennbar, sondern können über das Abtropfen brennender, geschmolzener Materialreste sogar noch zur Ausbreitung eines Brandes beitragen. Mit puren Dämmelementen ist ein guter Brandschutz daher bereits eingebaut. Und purenotherm-Hartschäume für Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) sind sogar als Brandschutzriegel in Styropor- oder EPS- Fassade bauaufsichtlich zugelassen. Das heißt, sie werden in einer EPS-gedämmten Fassade  beispielsweise oberhalb der Fensteröffnungen oder als umlaufende Brandschutzriegel mit eingebaut, um im Falle des Falles die Gefahr der Brandausbreitung zu verringern.

Sicherer Schallschutz

Mit speziellen Hartschaum-Elementen wie puren SilentPro erfüllen Polyurethan-Dämmungen auch erhöhte Anforderungen an den Schallschutz. Neben der eigentlichen Dämmung besitzen sie noch eine zusätzliche Steinfaserdämmung in der Stärke 40 Millimeter mit der WLS 40, die den Schallschutz nochmals verbessert. Zusätzlich sind die einbaufertigen Hartschaum-Elemente beidseitig mit einer Deckschicht aus Reinaluminium versehen und oberseitig mit einer diffusionsoffenen Unterdachbahn aus High-Tech-Kunststoff kaschiert. Mit an der Naht selbst klebenden Überlappungen können die Bahnen kalt und warm verschweißt werden, so dass eine sichere schall- und wärmedämmende Dachkonstruktion einfach und schnell zu erstellen ist.

Polyurethan-Hartschaum nicht nur in der Gebäudedämmung gefragt

Polyurethan-Hartschäume kommen aufgrund ihrer Materialeigenschaften nicht nur in der Wärmedämmung, sondern auch in vielen weiteren industriellen Bereichen zum Einsatz. Ein paar Beispiele:

  • Fahrzeugbau: Dämmungen in Nutz- oder Campingfahrzeugen, Armaturenbretter, Sitze
  • Hochtemperatur- und Tieftemperaturdämmungen mit erhöhten Anforderungen an die Temperaturbeständigkeit
  • Profi-Modellbau, Rapid Prototyping, Hobby-Modellbau
  • Purenit Hartschaum Konstruktionswerkstoff: Für Profile und Leisten, Bad- und Schiffsmöbel, Küchenarbeitsplatten, für Sandwichelemente und vieles mehr.

puren gmbh
Rengoldshauser Str. 4
88662 Überlingen
Deutschland

Tel: +49 (0)7551 / 80 99 0
Fax: +49 (0)7551 / 80 99 20