Öl-Ex  

Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz

Anforderungen an Öl- und Chemikalienbindemittel.

Das Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz ist seit dem 07. Oktober 1996 in Kraft und hat das Abfallrecht in Deutschland deutlich verändert. Danach müssen Abfälle künftig in der nachfolgenden Wertigkeit und Reihenfolge behandelt werden:

  • Abfälle müssen vermieden werden, ist dies nicht möglich, müssen
  • Abfälle verwertet werden, ist dies nicht möglich, müssen
  • Abfälle entsorgt werden.

Das Ziel der Abfallvermeidung wird aufgrund der Einrichtung von Öko-Audits und der Einführung von DIN EN ISO 9000 Normen in vielen Industriebetrieben schon jetzt in hohem Maße erreicht.

Auch für ölhaltige Abfälle wie z.B. kontaminierte Öl- und Chemikalienbindemittel gilt das neue Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz. Diese fallen beispielsweise bei Ölunfällen im Straßenverkehr an, wo eine "Vermeidung" nach der obigen Definition auch aufgrund der immer noch zunehmenden Verkehrsdichte in absehbarer Zeit wohl nicht möglich ist. Ein geplatzter Hydraulikschlauch an einem LKW kann ebenso Ölverschmutzungen verursachen wie ein nicht verschlossener Tankdeckel an einem Dieselfahrzeug. Hierbei kann durch den Einsatz hochwirksamer Öl-Ex Öl- und Chemikalienbindemittel zwar nicht der Ölunfall ungeschehen gemacht werden, durchaus aber Folgekosten dank einer sinnvollen Verwertung oder Entsorgung des kontaminierten Öl- und Chemikalienbindemittels minimiert werden.

Nach der Formulierung des Kreislaufwirtschaftsgesetzes stellen Öl-Ex Öl-und Chemikalienbindemittel auf Polyurethan-Basis der Überlinger puren GmbH eine effektive Möglichkeit für die "Verwertung" dar. Hierfür bietet sich aufgrund des hohen Heizwertes des Grundmaterials Polyurethan-Hartschaum besonders eine thermische Verwertung an. Der Heizwert "gebrauchter" Öl-Ex-Produkte ist mit dem Heizwert von Steinkohle vergleichbar. Als Rückstand verbleibt ein minimaler Ascherest von ca. 2 %.

Bis spätestens zum Jahr 2005 müssen Abfälle mit Heizwert thermisch verwertet werden, wenn sie nicht vermieden oder z. B. stofflich verwertet werden können. Auch hierfür bietet, wie oben erwähnt, die Puren-Öl-Ex Produktpalette ideale Voraussetzungen. Die über 25-jährige Erfahrung und Kompetenz ebnet auch in Zukunft Wege für eine sinnvolle Verwertung kontaminierter Ölbindemittel.

puren gmbh
Rengoldshauser Str. 4
88662 Überlingen
Deutschland

Tel: +49 (0)7551 / 80 99 0
Fax: +49 (0)7551 / 80 99 20